Realschule Halden

Beratung

Pläne ohne Beratung schlagen fehl;
durch gute Ratgeber führen sie zum Ziel.

Zu den pädagogischen Aufgaben der Lehrer und Lehrerinnen gehören auch die Information und die Beratung der Schüler und Schülerinnen sowie ihrer Erziehungsberechtigten. (§ 9 Abs. 1 ADO)

Das Beratungskonzept der RS Halden steht nicht für sich allein – es ist Teil unseres Schulprogramms, an dem die Lehrerinnen und Lehrer, die Eltern und auch die Schülerinnen und Schüler unserer Schule gemeinsam arbeiten.
Die Notwendigkeit, sich mit Beratung an unserer Schule auseinanderzusetzen, ergibt sich aus der Vielfältigkeit der Beratungsanlässe und den Erwartungen unserer Schüler- und Elternschaft an die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung unsere Schule.

Beratung an Schulen bedeutet aber auch Informationen zielgerecht und transparent weiterzugeben. Deshalb finden auch regelmäßig im Schuljahr Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern ihren Platz an unserer Schule.

Für die individuelle Beratung an unserer Schule stehen die Lehrerinnen und Lehrer, die Schulleitung und die Beratungslehrer und Beratungslehrerinnen zur Verfügung. Bei Bedarf helfen sie, den Ratsuchenden an eine andere Stelle zu vermitteln. Aber auch die Schülerinnen und Schüler unserer Schule leisten ihren Anteil. Die ausgebildeten Streitschlichter helfen, bei Konflikten unter Schülern zu vermitteln und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

Beratungsanlässe:
  • Individuelle und klassenbezogene Probleme
  • Individuelle Probleme/Schwierigkeiten
  • Streitigkeiten/Konflikte zwischen Schülerinnen und Schülern
  • Allgemeine Information zu Laufbahnberatung
  • Prävention
  • Konflikte zwischen Schülerschaft und Lehrerkollegium
  • Übergang von Grundschulen zur RS Halden
  • Beratung von Eltern in Bezug auf Eignung, Leistung und individuelles Verhalten ihres Kindes
  • Beratung und Information über die schulformspezifischen Anforderungen der Realschule
  • Vermittlung von Lernhilfen und Hilfe bei Leistungsdefiziten und Verhaltensauffälligkeiten
  • Gesundheitserziehung /Ernährung
  • Teamentwicklung und Gewaltprävention
  • u.v.m.
Erste Ansprechpartner:

Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen, Fachlehrer und Fachlehrerinnen

Weitere Ansprechpartner:
  • Streitschlichter (Aushang in der Pausenhalle)
  • Beratungslehrerinnen: Frau Springer, Frau Escher (Schwerpunkt: Berufswahlorientierung)
  • Beratungslehrerin für Suchtprävention: Frau Panzova
  • Schulleitung: Frau Tollkötter, Herr Enk, Frau Urich
  • Lehrerratsmitglieder
  • SV Lehrer: Herr Dubelaar und Frau Lingnau
  • und außerschulische Einrichtungen wie der Allgemeine Soziale Dienst der Stadt Hagen, die Drogenberatungsstelle und der Schulpsychologische Dienst der Stadt Hagen.